Embodied Consent: Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen, ausdrücken, respektieren, erfüllen, ausweiten

Wie sähen deine sinnlichen und sexuellen Begegnungen aus, wenn Du nur das tun würdest, zu dem Du aus vollem Herzen Ja sagst? Und wie sähen sie aus, wenn Du Klarheit hättest über die Grenzen und Bedürfnisse deines Gegenübers? Wie würde es sich anfühlen, wenn erfahrene Grenzverletzungen mit Mut und Offenheit angesprochen und bereinigt würden?

Bedürfnisse und Grenzen sind nicht schwarz-weiss: Sie können sich von Moment zu Moment verändern. Manchmal wollen wir unsere Grenzen aktiv ausweiten und aus unserer Komfortzone ausbrechen. Und manchmal sind wir verletzlicher und ziehen unsere Grenzen enger als gewohnt. Grenzen und Genuss schliessen sich aber nicht aus.

Unser Körper ist ein wichtiger Kompass, der uns wahrnehmen lässt, was für uns in diesem Moment stimmig ist – wir haben allerdings oft verlernt, auf ihn zu hören oder glauben, uns unserem Gegenüber anpassen zu müssen. Und auch beim besten Willen aller Beteiligten werden Grenzüberschreitungen/-verletzungen hin und wieder trotz allem stattfinden – es kann realistisch betrachtet keine vollständig sicheren Räume geben. Ein Raum, der sicherER ist, zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass solche Vorkommnisse angesprochen werden und ein Repair stattfinden kann.

Im Workshop arbeiten wir neben Übungen zu Körpererfahrung, Begegnung und Berührung auch mit theoretischen Inputs und Diskussionen rund um die Themen Consent / Einvernehmlichkeit.

Kursinhalt

  • ICH – die eigenen Bedürfnisse und Grenzen erkennen und ausdrücken
  • DU – Die Bedürfnisse und Grenzen des Gegenübers erkennen, erfahren und wertschätzen
  • WIR – Bedürfnisse gegenseitig anerkennen und Wege zu ihrer Erfüllung verhandeln und vereinbaren
  • REPAIR – Was tun, wenn eine Grenzüberschreitung/-verletzung stattgefunden hat? Als Betroffene*r, als Person, die den Übergriff verursacht hat, als Zeug*in oder als Verantwortliche*r für den Raum?
  • Theoretische Inputs und Diskussionen in der Gruppe u.a. zu #metoo, Betty Martins (Wheel of Consent) und Consent im BDSM
  • Körper- und Begegnungsübungen allein, paarweise und in der Gruppe, u.a. Self-Empowerment Massage

Voraussetzungen
Dieser Workshop richtet sich an Menschen jeden Alters und jeder sexuellen Orientierung, die daran interessiert sind, ihre sexuellen und sinnlichen Begegnungen mit mehr Bewusstheit, Integrität und Empathie zu gestalten.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – der Kurs ist offen für Einsteiger*innen wie auch Professionals. Die Veranstaltung beinhaltet keine Nacktheit, wir arbeiten aber mit Berührung. Du entscheidest, wie weit Du dich in die jeweiligen Übungsangebote eingeben möchtest.

Kursdaten

Sa 21.09.2024 09:30 - 20:00
So 22.09.2024 09:30 - 18:00
Ort: Kurszentrum CoachingSpace, Georgengasse 1, 8006 Zürich
Leitung: Jasmin Dallafior
Preis pro Person: CHF 420.00 / Paar CHF 395.00
Frühbucherrabatt bis 21.07.2024: CHF 370.00 / Paar CHF 345.00