Trauma-sensitives Yoga

Kurse gezielt finden >

Was ist ein Trauma? 

Jedes körperliche und seelische Erlebnis, das nicht verarbeitet werden kann.

Das Traumageschehen und die tiefen Emotionen von Angst, Ohnmacht, Wut, Resignation, Verzweiflung sind im Körper abgespeichert und führen zu somatischen Langzeitfolgen. Symptome von PTSD (Post Traumatic Stress Disorder) sind: Panikattacken, Vermeidungsverhalten, Suchtverhalten,  übertriebene oder vermiedene sexuelle Aktivität, Bindungsunfähigkeit, Selbstverletzung, chronische Müdigkeit, schwaches Immunsystem, Asthma, Hautbeschwerden, Verdauungsprobleme,    Depression, Isolationsgefühl, mangelnde Fähigkeit zur Selbstorganisation. 

Trauma-sensitives Yoga  (TSY) für einen Zugang zu neuen Körpererfahrungen 

Das Ziel: 

  • den Körper als sicheren Ort erfahren. Sich in seiner Haut (wieder) wohlfühlen. Auf den Körper hören.
  • Entspannung – Dehnung – Vertiefung der Atmung.  Spüren was der Körper tatsächlich braucht.
  • Erfahrung von Selbstwirksamkeit. Klarheit über die eigenen Grenzen.
  • Mit dem Körper Frieden schließen, ihn nicht weiter missachten, vernachlässigen oder vergiften als unbewusste Fortsetzung der Opfererfahrung.  

Auch im TSY (Traumasensitiven Yoga)  muss man von kleinen und kleinsten Schritten ausgehen. Aber genau diese sind es, die mit Zeit und Geduld das Körpererleben und damit auch die Empathiefähigkeit grundlegend verändern und Heilung bringen.                                                                                                                        

Es erwartet dich eine schöne Mischung aus Theorie und Yoga-Praxis

Kosten: CHF 150.00

< zurück zu Tantra und Yoga
<< zurück zu Kurse