Tantra Yoga 

Kurse gezielt finden >

Tantra Yoga  - Asanas und darüber hinaus

 

Wir Menschen sind animalisch und heilig zugleich. Niedere Instinkte und hohes Bewusstsein wohnen im selben Körper. Alles und auch wirklich alles ist göttlich, so lehrt uns Tantra. Die Trennung von Gott und Teufel haben viele Religionen gemacht und so kämpft das Gute für immer gegen das Böse und es wird nie einen Sieg des Guten geben (auch nicht des Bösen) weil sie die beiden Seiten der Einen und gleichen Münze sind. Weil es die Münze mit nur einer Seite nicht geben kann. 

Tantra lehrt uns die Dualität dieser Welt in uns Selbst und um uns herum zu erkennen und sie anzunehmen um über sie hinaus zu wachsen. Erst die Verbindung der gegensätzlichen Pole schafft die Einheit, nach der wir uns alle in tiefer Sehnsucht bewusst oder unbewusst verzehren. 

Wenn wir den Körper so annehmen wie er ist, mit seinen Bedürfnissen, animalischen Trieben, Instinkten und mit seiner Sexualität und wenn wir auch unsere Heiligkeit erkennen und annehmen, unsere Spiritualität und das hohe Bewusstsein, welches uns von den Tieren unterscheidet und die Liebe die uns im Kern ausmacht, dann werden wir ganz und heil. 

Wenn wir es wagen, die Gegensätze dieser dualen Welt anzunehmen, anstatt uns zu ent-scheiden, auf eine Seite stellen und die andere Seite ver-ur-teilen. Dann kann der negative und positive Pol endlich wieder im Kontakt verschmelzen und wir fliessen im Strom des Lebens. Dann fühlen wir uns zugehörig und nicht mehr getrennt, , ermächtigt und nicht mehr ausgeliefert, geliebt und nicht mehr verlassen. Dann finden wir zurück ins Paradies der Einheit, aus dem wir vertrieben sind durch das Urteil, das uns trennt.

Die Lehre des Tantra zeigt uns den Weg aus dem Gefängnis des «entweder - oder» der dualen Welt in die Freiheit des «sowohl - als auch» der Polarität des Universums. Das Symbol von Yin & Yang zeichnet diese eng verbundenen Gegensätze der Polarität schön und klar. Die symbolische Geschichte von Shiva & Shakti beschreibt wunderschön das Universum, dieses zu tiefst sinnvolle Mysterium der gleichwertigen Gegensätze, die sich innig und unzertrennlich lieben und miteinander verwoben sind bis in alle Ewigkeit. 

< zurück zu Kurse